Gut 5 Wochen ist es her als ich und Muldental Photography uns das letzte Mal getroffen haben um eine kleine Tour zu verlassenen Orten zu machen. Auf unserer Liste standen diesmal eine Turnhalle, eine Villa, ein Gasthof, eine Malzfabrik, eine alte Mühle, ein Pflegeheim und viele andere verlassene Orte. Am Ende hat es aber nur bei dem Gasthof und dem Pflegeheim (worüber es im nächsten Blogbeitrag geht) geklappt.
Die Turnhalle, die unser erster Stop war und in der ich bereits in der Vergangenheit Fotos gemacht habe, war leider komplett verschlossen. An die Villa haben wir uns auch nicht herangetraut, da es umgeben von Wohngebieten und einer vielbefahrenen Straße lag und wir auch keinen direkten Eingang gesehen hatten. Anschließend ging es auf direktem Wege zu einer sehr großen Malzfabrik. Leider sind dort nur 2 Fotos entstanden, die ich am Ende dieses Beitrages anhängen werde. Dort wurden wir leider aus der Ferne gesehen und man gab uns unmissverständlich zu verstehen, dass wir so schnell wie möglich verschwinden sollten. Also war auch diese Location abgehakt. Danach sind wir noch zu einer alten Mühle gefahren, wo wir aber auch nicht hineingegangen sind, da in der Nähe Leute waren und wir sonst wohl gesehen worden wären. Die letzte Hoffnung war dann noch das verlassene Pflegeheim, was sich am Ende auch durchaus noch gelohnt hat. Aber davon werdet ihr im nächsten Beitrag mehr sehen.

Der Gasthof, über den es in diesem Blogbeitrag eigentlich gehen soll, steht wohl seit etwa der Wende still. „Zum Quadrat“ ist übrigens natürlich nur ein fiktiver Name. Genaueres konnte ich nicht herausfinden. Wenn jemand dazu etwas weiß, würde ich mich über eine persönliche Nachricht sehr freuen. Der Saal mit der Bühne und mit den ganzen Verzierungen und der tollen Decke ist schon ein Highlight, an manchen Stellen aber auch mit Vorsicht zu betreten. Ansonsten gibt es im Rest des Gebäudes aber nichts besonderes mehr zu sehen. Eigentlich nur noch leere Räume und Gemäuer.

Zurück