Am Samstag vor einer Woche war es wieder soweit, eine gemeinsame Tour mit Muldental Photographystand wieder an. Um 8 am Morgen klingelte mein Wecker, nach einer etwa dreiviertel-stündigen Zufahrt trafen wir uns am Bahnhof. Unser erstes Ziel war eine ehemalige Brauerei, die seit etwa 1991 verlassen ist. Zum Objekt selber konnte ich nicht wirklich viel herausfinden, außer, dass diese Brauerei 1864 gegründet wurde, es danach einige Inhaber- und Namenswechsel gab und diese dann etwa 1990/91 geschlossen wurde. Der Zustand der Brauerei ist schon zum Teil sehr miserabel. Im Hauptgebäude sind bereits etliche Decken eingestürzt, die oberen Etagen sind kaum noch ohne Gefahr zu betreten. Das Risiko sind wir dann auch nicht eingegangen, bei einigen Bildern sieht man ja auch wie unsicher die Decken teilweise aussehen. Fotografisch gesehen war das aber ein richtig guter Ort, zum Glück auch nicht so stark von Vandalen und Sprayern in Mitleidenschaft gezogen. Es hat sich definitiv gelohnt! Der zweite Ort den wir besucht haben ist eine ehemalige Textildruckerei, darum wird es dann im nächsten Blogbeitrag gehen.

Zurück

Kommentare

Bisher hat noch niemand einen Kommentar hinterlassen. Sei doch der Erste, wenn dir meine Bilder gefallen.

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 5 und 9?

Ich bin Philipp aus Meißen und fotografiere seit einigen Jahren hauptsächlich verlassene Orte - Orte, die heute nicht mehr genutzt werden, in Vergessenheit geraten sind und von der Natur allmählich zurückgeholt werden.

Dabei gibt es immer ein Motto: "Nimm nichts mit, außer Fotografien und hinterlasse nichts, außer Fußspuren!".

Neben den ganzen vergessenen Orten zeige ich auch gelegentlich Bilder von meinen Reisen und Touren, abseits von Verfall und Leerstand.